#museumscast - angestaubt war gestern

MC014 Mit offenen Karten spielen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das Ass im Ärmel, die Trümpfe ausgespielt und aus dem Schneider sein: Skatfreunde dürften Bescheid wissen. Doch nicht nur auf das weithin bekannte Kartenspiel treffen diese Beschreibungen zu. In jenes Klischee - hier selbstverständlich positiv angewendet - passt auch hervorragend der Protagonist der nunmehr 14. Folge des Museumscastes: Das Schloss- und Spielkartenmuseum zu Altenburg im schönen Thüringen gelegen.

So alt und ehrwürdig die Residenz der einstigen Herzöge ist, so nah am Puls der Zeit präsentiert sich das emsige Treiben in den prunkvollen Sälen und Gemächern heute. Und wie es sich für ein Schloss- und Spielkartenmuseum gehört, werden hier die Karten regelmäßig neu gemischt und offen auf den Tisch gelegt - so auch ein spannendes Kulturkonzept.

Ufff, ein Konzept, klingt ja recht starr, mag der eine oder andere jetzt oberflächlich betrachtet denken. Doch was es mit diesem Kulturkonzept tatsächlich auf sich hat, was das für die Besucher bedeutet und was für ein Planungsmarathon bereits hinter dem gesamten Museumsteam liegt, haben Kulturdirektor Dr. Christian Horn (2.v.r.), Museumsleiter Uwe Stromsdörfer (li.), Anja Fehre (re.) vom Besucherservice und Sammlungsleiter Florian Voss (2.v.l.) in einem lockeren Gespräch dem Museumscast verraten. (siehe Foto unten)

Gleich zu Beginn wurde klar, es darf im Museum auch humorvoll zugehen, ohne dabei die fachliche Kompetenz aus den Augen zu verlieren. "Die Stimmung an der Theke muss stimmen", bringt es der Kulturdirektor auf den Punkt und .... hach, schon wieder viel zu viel geschrieben, hier geht es schließlich ums Hören .... also ran an die Kopfhörer und dem Team des Schloss- und Spielkartenmuseums in Episode 14 lauschen!

Viel Spaß dabei:-)

Übrigens, am 19. Mai 2018 wird die verheißungsvolle Ausstellung "Intrige im Goldsaal" eröffnet. Mehr dazu im YouTube-Kanal des Residenzschlosses.

D06757E6-95F0-4A76-BF7C-3D6DB8455EA2

Wenn du keine Folge mehr verpassen möchtest, kannst du den #museumscast auch via iTunes oder in der Podcast-App deines Vertrauens abonnieren.

Die Kapitelmarken dienen als Inhaltsverzeichnis der besprochenen Themen. Über den WEBPLAYER oder direkt in der Podcast-App können diese genau ausgewählt werden

Zu den Shownotes/Blogartikel geht es hier: https://museumscast.com/episode014


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.