#museumscast - angestaubt war gestern

Museumspädagogik mit Pfiff

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

„In dieser armseligen Zeit kommt es vor allem darauf an, Begeisterung zu wecken…“, äußerte Picasso einst. Und diese Begeisterung schreibt sich das Team der Kunstsammlungen Max-Pechstein-Museum auf die Fahne.

Damit wäre eigentlich alles gesagt, mit dem Hinweis, selbst einmal dieser Begeisterung im Max-Pechstein-Museum in Zwickau nachzugehen. Doch an dieser Stelle lässt der #museumscast seine Hörer natürlich nicht im Regen stehen, sondern verrät vorab ein wenig vom gut einstündigen Podcastgespräch😀

Also...Los geht’s!

Starten wir damit, dass die Kunstsammlungen Zwickau ein städtisches Museum ist und den Luxus einer eigenen Webseite hat - Insider wissen, dass dies immer noch nicht der Norm entspricht. Die Stadt Zwickau legt Wert auf Eigenständigkeit. Wie es zu diesen positiven Entwicklungen kam, erzählen die Museumsmacher in Folge 19 des #museumscast-Podcast 🎧

Eine weiteres Thema war, wie man als Museum die Besucher mit den Ausstellungen „unterhält“ aber zeitgleich auch Wissen vermittelt ohne abgehoben rüberzukommen. Diese Frage hat der #museumscast anlässlich der MAI-Tagung 2019 mit in den „Fragenkatalog“ aufgenommen. Schließlich kommt Begeisterung durch Unterhaltung.

Die Leiterin Dr. Petra Lewey, Kuratorin Annika Weise und Museumspädagogin Fabia Günther-Sperber lassen sich kräftig in die Karten ihrer Museumsarbeit schauen, berichten aber auch ausführlich darüber, was die Kunstsammlungen Max-Pechstein-Museum so besonders macht.

Außerdem betritt Sven Neuhaus, Kustos der mineralogisch-geologischen Sammlungen ab der 49. Minute das Podcast-Spielfeld und lässt sich über die Schulter - für alle Bergbaufreunde dürfte also dieser Teil der Folge einen Leckerbissen parat halten.

Shownotes: https://museumscast.com/episode019


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.